Finden Sie die passende Behandlung bei Erektionsstörungen | Implantieren

Was bringt mir die OP einer Penisprothese?

Beim Vorliegen einer erektilen Dysfunktion gibt es Lösungen, die helfen, das volle Potenzial Ihrer Sexualität wiederherzustellen. Urologen können Ihnen eine Penisprothese empfehlen, wenn die Erstlinienbehandlung mit pharmazeutischen Mitteln erfolglos war. Erfahren Sie hier, was bei dem chirurgischen Eingriff geschieht, dessen Vorteile sowie mögliche Komplikationen. 

Was sind die Vorteile einer Penisprothese?

 

Ein Penisimplantat zu tragen, bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Dank der Prothese können Sie eine stabile Erektion erreichen und sind somit wieder in der Lage, intime Momente zu genießen. Manche Männer empfinden Ihre Eichel als nicht so hart, wie bei einer natürlichen Erektion. Das Implantat garantiert trotzdem bei jedem Geschlechtsverkehr ein problemloses Eindringen. 

Zudem erhalten Sie natürlich Unterstützung und umfassende Aufklärung, um die bestmöglichen Rahmenbedingungen für Ihre Operation zu schaffen. Sie erhalten eine klare Empfehlung zur Wahl eines biegsamen oder aufpumpbaren Implantates. Ihr Arzt hilft Ihnen bei der Auswahl des Systems, das am besten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt. 

 

Gibt es Komplikationen nach meiner OP?

 

Sie werden Ihre Penisprothese spüren, unabhängig davon, ob sie aufgepumpt ist oder nicht. Sie ist nach außen hin nicht sichtbar. Daher wird es niemand außer Ihnen wissen, mit dem Sie nicht intim sind. Anfangs wird Ihr Empfinden und das Ihres Partners anders sein als Sie es kennen. Wenn Sie sich an das Implantat gewöhnt haben, werden Sie jedoch eine normale Erektion mit Orgasmus und Ejakulation haben. 

Es sind allerdings einige Komplikationen möglich. Bei einigen Männern kommt es nach dem chirurgischen Eingriff zu Symptomen, die den unteren Harntrakt betreffen. Der Grund dafür ist für gewöhnlich der beim Eingriff gelegte Katheter. Diese Symptome bessern sich normalerweise innerhalb von zwei Wochen nach der Operation. Dennoch sollten Sie Ihren Urologen über Symptome informieren, damit ein Urintest durchgeführt werden kann. 

Mögliche Infektionen werden im Allgemeinen innerhalb von zwei bis drei Wochen nach der Operation erkennbar. Gelegentlich können diese jedoch auch noch im weiteren Verlauf des Heilungsprozesses auftreten, was allerdings weniger wahrscheinlich ist. Blutergüsse und Schwellungen von Hodensack und Penis unmittelbar nach der Operation sind relativ häufig. Diese lassen jedoch für gewöhnlich innerhalb von zwei Wochen nach. Sollte dies nicht der Fall sein und sollten Sie Ausfluss oder vermehrte Schmerzen am Penis beobachten, nehmen Sie schnellstmöglich Kontakt zu Ihrem Urologen auf. 

 

Wie lange dauert die Erholungsphase?

 

Jeder Patient ist anders, daher variiert auch die Erholungszeit von Mann zu Mann. Die Dauer der Genesung beträgt jedoch in der Regel um die 6 Wochen, bis Sie sexuell aktiv werden können.1 Ihr Arzt legt fest, was Sie in dieser Zeit tun können und was nicht. Es ist wichtig, alle Empfehlungen des medizinischen Fachpersonals zu befolgen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. 

  • Werde ich mit meiner Penisprothese in der Lage sein, spontan eine Erektion zu bekommen? 
  • Kann ich mit meiner Penisprothese einen Orgasmus haben? 
  • Wird jemand merken, dass ich ein Implantat habe? 

 

Diese und weitere Fragen, die Sie vielleicht haben, finden Sie in unserem weiterführenden Artikel Penisprothesen: Häufige Fragen 

 

Quellen

1: Erectile dysfunction. NIH: National Institute of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases. http://www.nlm.nih.gov/medlineplus/erectiledysfunction.html. 

Teile diesen Artikel